Digitalisierung als Chance für die Unternehmensentwicklung

Sandro Eisele Sandro Eisele, 9. Jan 2020

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Digitalisierung. Für viele Unternehmer vor allem eines: Eine Blackbox was Kosten und Aufwand betrifft. Dass das Digitalisieren von Unternehmensprozessen sich nach der Umsetzung der Initialaufwände schnell als regelrechte Goldgrube erweisen kann, wird dabei oft vergessen oder vernachlässigt. Richtig umgesetzt können durch die Modernisierung von Infrastruktur und Software nämlich nicht nur der Geldbeutel entlastet, sondern auch die Mitarbeiterzufriedenheit merklich gesteigert werden.

Synergien durch Workflows

Adressmutationen im CRM, anschliessend im Auftragsbearbeitungstool und zum Schluss dieselbe Mutation in der Buchhaltungssoftware zur Rechnungsstellung. Newsletter An- und Abmeldungen, redundante Daten aktualisieren, die Suche nach der aktuellsten Word-, PowerPoint- oder Excel-Vorlage, mühsame Konvertierungen von Offerten zu Aufträgen und anschliessend zur Rechnung. Den Namen des nun verheirateten Mitarbeitenden in 3 verschiedenen Systemen anpassen. Nur einige Beispiele von unnötigen, zeitraubenden Tätigkeiten, mit denen sich viele Sachbearbeiter auch heute noch tagtäglich herumschlagen müssen. Das kostet nicht nur jede Menge Zeit, die Ihre Mitarbeiter für sinnvolle Tätigkeiten verwenden könnten, sondern schlägt schnell auf die Motivation.

Erkenntnisse durch verbessertes Reporting

Diese Möglichkeiten zur Produktivitätssteigerung beschränken sich natürlich nicht nur auf die Ebene des Sachbearbeiters, sondern ziehen sich durch die komplette Unternehmung. Das manuelle Heraussuchen von Kennzahlen aus den verschiedensten Systemen zum Beispiel, um eine bestimmtes, Bereich übergreifendes Reporting zu erstellen. Häufig werden die mühsam herausgesuchten Zahlen danach von Hand in eine Pivot-Tabelle übertragen, um  ein halbwegs ansehnliches, für die nächste Geschäftsleitungssitzung taugliches Reporting zu erhalten. Monat für Monat – oder auch Jahr für Jahr. Vom immensen Zeitverlust abgesehen, steigt das Fehlerrisiko und damit auch der Qualitätssicherungsaufwand um ein Vielfaches. Genau bei solchen repetitiven, aber extrem wichtigen Tätigkeiten kann die Digitalisierung Hand bieten. Wäre es nicht schön, diese Reportings in Zukunft jederzeit und auf Knopfdruck zur Verfügung zu haben?

Unterschätzter Einfluss

Die Digitalisierung hat sich im privaten Alltag längst durchgesetzt. Unternehmen tun sich dabei deutlich schwerer. Die Digitalisierung zu ignorieren bringt erwiesenermassen deutlich mehr Nach- als Vorteile. Kodak ist ein gern zitiertes Beispiel: Der Weltmarktführer im Bereich Fotografie musste 2012 Insolvenz anmelden, obwohl das Unternehmen 1975 die erste Digitalkamera erfunden hatte. Kodak scheiterte, weil es nicht konsequent auf die digitale Technologie setzte, sondern sein Geschäft mit analogen Produkten nicht gefährden wollte. Kodak hatte den disruptiven Wandel unterschätzt.

Am Ball zu bleiben lohnt sich

Airbnb, Uber oder die Vielzahl neuer Fintech-Unternehmen zeigen genau, was die Digitalisierung ausmacht: Neue Technologien krempeln ganze Branchen um und verdrängen traditionelle Unternehmen und ihre Geschäftsmodelle. Dabei geht es nicht nur darum, analoge durch digitale Produkte zu ersetzen. Das Potential der Veränderung ergibt sich aus den den Möglichkeiten der digitalen Daten und den daraus enstehenden, neuen Geschäftsmodellen. Physische Produkte oder Prozesse werden durch digitale Lösungen ersetzt, Geschäftsmodelle revolutioniert und Unternehmensstrukturen verändert.

Wichtig ist dabei vorallem: Nehmen Sie Ihren Mitarbeitenden die Angst, denn richtig durchgeführte Digitalisierung bedeutet nicht weniger, sondern sinnvollere Arbeit. Der Hauptgrund, weshalb viele Digitalisierungsprojekte nicht über die Planugnsphase hinauskommen, ist schlechte Kommunikation und damit verbunden suboptimales Change Management. Holen Sie betroffene ins Boot und planen die Einführung mit Fingerspitzengefühl. Prozess für Prozess. 

Sehen Sie, liebe Leser, die Digitalisierung als das, was sie ist. Eine Investition, die sich bei der richtigen Umsetzung nicht nur finanziell, sondern auch in zufriedenen Mitarbeitern niederschlägt. Schenken Sie Ihren Mitarbeitenden das Vertrauen und die Zeit, neues zu Entwickeln anstatt altes zu Administrieren. Wie eine solche Einführung aussehen kann, lesen Sie im folgenden Blogbeitrag: zum iflow Modell

Wissen Sie bereits, wie weit Ihr Unternehmen in der digitalen Transformation fortgeschritten ist und haben einen klaren Plan wie diese vonstatten gehen soll?
Wenn nicht: Der iflow Digi-Fit-Check dauert ungefähr 15-20 Minuten, ist kostenlos und der perfekte Einstieg in eine bewusste, digitale Zukunft. 

 

 

Kommentieren

Unser Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Neuste Beiträge

Digitalisierung ist in aller Munde. Hier erfahren Sie, was dies für Ihr Unternehmen bedeutet.

> Mehr lesen

Datensicherheit und Anonymität in der Cloud – welche Cloud ist sicher genug für Unternehmen?

> Mehr lesen

Digitalisierung als Chance für die Unternehmensentwicklung

> Mehr lesen

Das iflow Modell

> Mehr lesen
Beliebteste Beiträge

Das iflow Modell

> Mehr lesen

Digitalisierung ist in aller Munde. Hier erfahren Sie, was dies für Ihr Unternehmen bedeutet.

> Mehr lesen

Datensicherheit und Anonymität in der Cloud – welche Cloud ist sicher genug für Unternehmen?

> Mehr lesen

Digitalisierung als Chance für die Unternehmensentwicklung

> Mehr lesen